Zeitungsstapel

 Ausschreibung Arbeitsstipendien bildende Künste 2021

Die Hans und Charlotte Krull Stiftung vergibt für 2021 bis zu drei Arbeitsstipendien an bildende Künstler mit Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Berlin und/oder dem Land Brandenburg in Höhe von jeweils bis zu 12.000 Euro. Sie laufen über zwölf Monate, beginnend mit dem 1. Januar 2021. Mit den Stipendien ist die Teilnahme an einer Gruppenausstellung in Berlin verbunden. Der Bewerbungszeitraum läuft vom 17. Februar bis zum 16. März 2020 (Maßgeblich ist der Eingang bei der Stiftung unter der Anschrift: c/o SICC Coatings GmbH, Wackenbergstr. 78-82, 13156 Berlin.).

Bitte verwenden Sie für Ihre Bewerbung das offizielle Bewerbungsformular. Weitere Details entnehmen Sie bitte der offiziellen Ausschreibung, den Förderungsgrundsätzen und den Vergaberichtlinien der Hans und Charlotte Krull Stiftung. Das Bewerbungsformular und die offizielle Ausschreibung stehen Ihnen auch unter dem Menüpunkt „Formulare“ zum Download bereit. Bitte beachten Sie bei jeder Zusendung von Bewerbungen und Förderanträgen unsere Kontaktangaben (Kontakt) und adressieren sie an:

Hans und Charlotte Krull Stiftung c/o SICC Coatings GmbH

Wackenbergstraße 78-82

13156 Berlin

Projektförderung: „Das dritte Land“

Die Künstler Han Seok Hyun und Kim Seung Hwoe in Seoul

Die Künstler Han Seok Hyun und Kim Seung Hwoe in Seoul

In einem Garten sollen Pflanzen aus Nord- und Südkorea symbolisch zusammenwachsen, um die politische Teilung des Landes künstlerisch zu überwinden. Mit „Das dritte Land“ entwerfen die Künstler Han Seok Hyun und Kim Seung Hwoe ihre Utopie eines „paradiesischen Koreas“. Von Mai bis November sollen gut 3000 Pflanzen aus den Bergen des Baekdudagen-Gebirges, das die koreanische Halbinsel von Norden nach Süden überzieht, auf dem auf dem Matthäikirchplatz am Kulturforum blühen. Im 30. Jubiläumsjahr des Mauerfalls erinnert das Gartenbaukunstprojekt damit nicht allein an die Wiedervereinigung Berlins, sondern nimmt sie vor allem zum Anlass, für aktuelle politische und gesellschaftliche Teilungen an anderen Orten der Welt zu sensibilisieren, verbunden mit der Hoffnung auf ihre Überwindung.

Der Künstlergarten wird am 23. Mai 2019 um 19 Uhr mit einer Gesangsperformance der südkoreanischen Star-Sopranistin Sumi Jo eröffnet und kann bis zum 15. November besichtigt werden. Das dritte Land wird kuratiert von Keumhwa Kim, Keum Art Projects, und neben der Hans und Charlotte Krull Stiftung von der Kulturstiftung St. Matthäus, dem Botanischen Garten Berlin, der Hanns-Seidel-Stiftung München und dem Baekdudaegan National Aboretum unterstützt.

Das dritte Land – Ein Künstlergarten, 24. Mai–15. November 2019, Matthäikirchplatz, Kulturforum Berlin, 10785 Berlin, Eröffnung: 23. Mai 2019, 19 Uhr, St. Matthäus-Kirche, mit Special Guest: Sumi Jo

www.keumprojects.com